ATA oder PT

Agrarwirtschaftlich technische/r Assistent/in

Die Ausbildung zur/zum ATA ist eine Berufsfachschulausbildung. An den niedersächsischen Schulen und den Praktikumsbetrieben der benachbarten Bundesländer dauert sie insgesamt 2 Jahre, gegliedert in ½ Jahr Schule (Winterhalbjahr), 1 ganzes Jahr ununterbrochenes Praktikum (Februar–Januar), abschließend wieder ½ Jahr Schule (Sommerhalbjahr).

Eingangsvoraussetzung ist ein guter erweiterter Realschulabschluss oder Abitur.

Bewerbungen sind an die Praktikumsbetriebe zu richten. Mit dem Abschluss eines Praktikantenvertrages ist gleichzeitig die Aufnahme in diese Schulform gewährleistet. Die Ausbildung ist schulgeldfrei, ggf. Förderung durch BAföG bzw. Praktikumsvergütung.

Technische Assistent/innen arbeiten zusammen mit Wissenschaftlern, sie führen die mit Forschung, Entwicklung und Qualitätskontrolle verbundenen praktischen Arbeiten aus. Dabei haben sie einen hohen Grad an Selbstständigkeit und Verantwortung. Insbesondere in privaten Unternehmen leiten sie oft auch kleine Arbeitsgruppen.

Pflanzentechnologe/in (PT)

Die Ausbildung zum Pflanzentechnologen dauert 3 Jahre und ist eine klassische Lehre im Dualen System. Sie haben einen Ausbildungsvertrag mit dem Lehrbetrieb und gehen zur Berufsschule, geblockt, in die Bundesfachklasse in Einbeck.

Eingangsvoraussetzung ist mindestens ein guter Hauptschulabschluss.

Es gibt sieben Einsatzgebiete:

Feldversuchswesen, Gewächshaus, Kulturlabor, Pflanzenschutzversuchswesen, Saatgutwesen, Untersuchungslabor und Zuchtgarten. Aus diesen Einsatzgebieten sind mindestens zwei Pflicht während der gesamten Ausbildung. Die Einsatzgebiete sind abhängig vom Ausbildungsbetrieb.

Pflanzentechnologen arbeiten in öffentlichen Einrichtungen und privaten Betrieben der Pflanzenzüchtung, des Versuchswesens und der Pflanzenvermehrung sowie in  agrarwirtschaftlichen und gärtnerischen Untersuchungslaboren.